Skip to content

FREIW. FEUERWEHR WEILHEIM AN DER TECK

An der Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr wurden Kommandant Norbert Wahl und Stellvertreter Wolfgang Pfauth fast einstimmig in ihren Ämtern bestätigt und stehen demnach in den nächsten 5 Jahre weiter der Freiwilligen Feuerwehr vor.
Neuer Zugführer des 1. Zugs ist nun Thomas Huppert. Er hat das Amt von Wolfgang Pfauth übernommen, der den Zug nach 20 Jahren abgab. Stellvertretender Zugführer im 1. Zug wird Sven Burkhardt.
Im 2. Zug gibt Volker Pfauth nach 17 Jahren das Amt des Zugführers an Sven Thrun ab. Dessen Stellvertreter wird Timo Bauer. Benjamin Fischer übernimmt von Sven Thrun den Gruppenführer der Gruppe 4.
Kurt Höger wurde von den Mitgliedern der Altersabteilung zum Nachfolger von Helmut Pfauth gewählt. Stellvertreter bleibt Fritz Braun.
Kommandant Wahl berichtete in seinem Rechenschaftsbericht von einem relativ harmlosen Einsatzjahr. Anhand einer sehr informativen Präsentation ließ er das Einsatzjahr noch einmal Revue passieren. Stand 31.12.2018 hatte die Feuerwehr einen Personalstand von
• 104 Personen in der Einsatzabteilung, davon 32 im 3. Zug in Hepsisau
• 32 Jungen und Mädchen in der Jugendfeuerwehr und
• 34 Personen in der Altersabteilung.
Leider musste sich die Feuerwehr von Kamerad Helmut Rieker verabschieden. Er verstarb in der vergangenen Woche im Alter von 89 Jahren.
Neuaufnahmen in die Jugendfeuerwehr:
Hierl Lars, Schwarz Georg, Etzel Pia, Stein Pascal, Walther Astorgano Maximilian, Hainzl Jonathan, Füller Marc, Mack Leon, Marandini Maurice.
Verabschiedet wurden folgende Kameraden:
Wagner Michael, Zink Justin, Reimer Anatoly, Bölz Hendrik, Feugmann Dirk.

91 Einsätze hatte die Feuerwehr im vergangenen Jahr wie folgt abzuarbeiten:
• Weilheim 46
• Hepsisau 3
• Bundesautobahn 15
• Aichelberg 4
• Bissingen 9
• Gruibingen 1
• Holzmaden 4
• Kirchheim 2
• Lenn.-Schopfloch 1
• Neidlingen 2
• Biss.-Ochsenwang 2
• Ohmden 1
• Zell 1
Alarmierungen:
Brand 35
Techn.Hilfeleistung u. Menschenrettung 46
Böswilliger Alarm 1
Fehlalarme 9
Kommandant Wahl bedankte sich bei den Arbeitgebern der Feuerwehrangehörigen für ihr Verständnis, wenn im Einsatzfalle ihre Beschäftigten den Arbeitsplatz verlassen und zum Einsatz eilen. Auch bedankte er sich bei den Familienangehörigen, die ebenfalls Tag und Nacht durch plötzliche Einsätze damit konfrontiert werden.
3 Minuten und 26 Sekunden dauerte es im Durchschnitt, von der Alarmierung bis zum Ausrücken des ersten Fahrzeugs im vergangenen Jahr. Wohlgemerkt vom Bett aufgestanden bis ins Feuerwehrfahrzeug fertig mit der Einsatzbekleidung angezogen.
In Bezug auf die Ausbildung bedankte er sich bei Markus Etzel, der zusammen mit weiteren Helfern seit 2012 422 Lehrgangsteilnehmer im Rahmen der Kreisausbildung ausgebildet hat.
Derzeit hat die Feuerwehr folgenden Ausbildungsstand:
• 73 einsatzbereite Atemschutzgeräteträger
• 84 Sprechfunker
• 62 Maschinisten
• 32 Gruppenführer
• 17 Drehleitermaschinisten
• 9 Zugführer
• 14 ausgebildete in der Absturzsicherung
• 3 ausgebildete in Führen über Zugstärke
• 2 ausgebildete in der Stabsarbeit

Dienstplan

25.Jun.19 | 19:00JFWFFW - JFW
26.Jun.19 | 20:00Zug- + GfFFW - Zug- + Gf
28.Jun.19 | 20:002. ZugFFW - 2. Zug Übung
28.Jun.19 | 20:003. ZugFFW - 3. Zug Übung
02.Jul.19 | 00:00FesteFFW - Aufbau Stadtjubiläum

Letzte Einsätze

17-Jun-2019 07:11
LKW-Brand nach Motorschaden
15-Jun-2019 02:44
Schwerer Verkehrsunfall
13-Jun-2019 19:45
ausgelöste Brandmeldeanlage
11-Jun-2019 07:06
LKW-Brand nach Verkehrsunfall
09-Jun-2019 09:10
Böschungsbrand

Jugend-Fw Video

logo_rrl